Zum Inhalt springen

Aktuelles

IDValue
isAktuellestrue
now2024-06-17 13:23:00
perch_page_path/aktuelles
descWir bieten kostenfreie Fortbildungsreihen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Kita und{...}
keywnaturwissenschaftlicher Bildung, Materialbibliothek, pädagogische Fach- und Lehrkräfte, Kita,{...}
articlelistpagehttps://forscherstation.info/aktuelles
_id187
headingAktuelles
intro
_page/aktuelles
_pageID80
_sortvalue1000
perch_item_firsttrue
perch_item_lasttrue
perch_item_zero_index0
perch_item_index1
perch_item_rev_index1
perch_item_rev_zero_index0
perch_item_odd
perch_item_count1
perch_namespaceperch:content

Kinder für Naturwissenschaften begeistern: Kooperation mit der PH Heidelberg entfristet

Kinder lassen sich leicht über eigene alltägliche Erfahrungen für naturwissenschaftliche Phänomene begeistern: Warum schillert der Regenbogen so bunt? Warum gibt es Pfützen? Und wieso fliegen Löwenzahnsamen eigentlich durch die Luft? Die Heidelberger Forscherstation ist eine Expertin in Sachen frühe naturwissenschaftliche Bildung und fokussiert dabei auf pädagogische Fach- und Lehrkräfte, damit sie gemeinsam mit Kindern die Welt entdecken. Die Pädagogische Hochschule und die Forscherstation haben ihre langjährige erfolgreiche Kooperation jetzt auf Dauer gestellt und auch die bestehende Zusammenarbeit im Bachelorstudiengang FELBI (frühkindliche und Elementarbildung) einbezogen. Der Kooperationsvertrag, der bis zum 30. Juni 2023 gültig war, wurde entfristet.

Um pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Krippe, Kita, Hort und Grundschule für Naturwissenschaften zu interessieren, setzt die Forscherstation – Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung - auf berufsbegleitende Fortbildungen, die Bereitstellung geeigneter Experimentierideen, praxisbezogene Forschung sowie die Qualifizierung wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die Kooperation wird von Prof. Dr. Markus Rehm von der Pädagogischen Hochschule geleitet. Forscherstation und Pädagogische Hochschule arbeiten in grundlagen- und anwendungsbezogener Forschung zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung zusammen.

Die Kooperation umfasst folgende Bereiche:

  • Durch theoretische Grundlagenarbeit werden sowohl die Arbeiten der Forschungsprojekte als auch die inhaltliche Gestaltung der Forscherstationsangebote wissenschaftlich fundiert. Insbesondere werden fachdidaktische Fragestellungen zu den Naturwissenschaften sowie allgemeine und methodologische Fragestellungen der empirischen Lehr-Lernforschung bzw. der empirischen Bildungsforschung verfolgt.
  • Empirische Studien widmen sich als zweiter Teil der Kooperation der Professionalisierungsforschung sowie der Lehr-Lernforschung. Im Mittelpunkt stehen Evaluations- und Interventionsstudien bzw. Wirksamkeitsstudien zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung. Beispielsweise wird aktuell wird im Projekt „EScI-K“ ein Testinstrument zu naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen in Kindertagestätten entwickelt. Das Instrument soll auch dazu dienen, Effekte der Fortbildungen der Forscherstation abzubilden.
  • Durch Wissenschaftstransfer als einem weiteren Kooperationsbereich werden Forschungsergebnisse in die Praxis implementiert, und zwar über die Angebote der Forscherstation in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen.
  • Im Rahmen der Zusammenarbeit im PH-Bachelorstudiengang FELBI übernimmt die Forscherstation alle Lehrleistungen im Bildungsfeld Naturwissenschaft.

Weitere Informationen zur pädagogischen Hochschule finden Sie hier: https://www.ph-heidelberg.de/

Zum Beitrag

Geschaut, gestaunt, gefragt: Was Forschen in Kita und Grundschule wirklich ist!

Geschaut, gestaunt, gefragt: Was Forschen in Kita und Grundschule wirklich ist!

Heidelberg, 15.11. 2023 Physik in der Kita, Chemie in der Grundschule? Worum genau es bei Naturwissenschaften für Kita und Grundschule geht und wie pädagogische Fachkräfte und Grundschullehrkräfte mit Alltagsthemen wie Schaukeln, Kochen oder Wippen Kinder zum Erkunden ihrer Welt einladen können, darum dreht sich das siebte Mitmach-Forum „Forsch mit!“ in der Heidelberger Forscherstation.

Rund 60 Fachkräfte aus Kita und Grundschule vernetzen sich beim Mitmach-Forum „Forsch mit! – Naturwissenschaft für Kita und Grundschule“ zu früher naturwissenschaftlichen Bildung und dazu, wie sie alltagsintegriert umgesetzt werden kann. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr sind die modularen Fortbildungen für Grundschullehrkräfte, die noch besser auf den Fortbildungsbedarf für den Sachunterricht angepasst sind. Themen wie die Hebelgesetze oder Luft als Gas für Grundschulkinder erfahrbar zu machen und ihnen so einen Zugang zu naturwissenschaftlichen Fragen an ihre Umwelt zu ermöglichen, das sind dabei nur einige der zahlreichen Herausforderungen im Grundschulalltag. Für Petra Gürsching, Geschäftsführung der Forscherstation, ist besonders wichtig: „Durch den modularen Aufbau können Grundschullehrkräfte nun Fortbildungen ganz gezielt nach ihren persönlichen Weiterbildungsbedürfnissen buchen!“

Die feierliche Übergabe der Plakette an die zweite Partnerkita der Forscherstation, die Tageseinrichtung für Kinder "Die Wichtel", Beruf und Kind e.V. aus Heidelberg, markiert einen ganz besonderen Moment: Gemeinsam mit dem evangelischen Kindergarten Meckesheim befinden sich beide Einrichtungen in den Jahren 2023 bis 2025 in einer Bildungspartnerschaft mit dem Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum und tauschen sich intensiv miteinander und der Forscherstation aus.

Diesen Transfer zwischen der Praxis aus der Kita und der Forscherstation erlebt Lisa Marie Matzeit, die Leitung der „Wichtel“, als besonders anregend: „Unsere Praxiserfahrung und unsere Bedarfe können ganz konkret in die Weiterbildungsangebote der Forscherstation einbezogen werden.“ Auch die Bereichsleitung Bildung der Forscherstation, Regina Killian, ist davon angetan, gemeinsam mit ihrem Team und den Kitas Lernumgebungen und Fortbildungsmaterial zur Professionalisierung pädagogischer Fachkräfte zu entwickeln: „Wir freuen uns sehr über die Bildungspartnerschaft mit den beiden Kitas und die Gelegenheit, intensiv zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung zusammenzuarbeiten.“

Der dritte Schwerpunkt in zahlreichen Angeboten bei „Forsch mit!“ war dieses Jahr Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Forscherstation stärkt mit dem zukunftsweisenden Thema Krippen, Kita und Grundschulen dabei, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und Kinder heute für das Morgen fit zu machen.

Das Mitmach-Forum „Forsch Mit!“ zeigt besonders deutlich, was frühe naturwissenschaftliche Bildung konkret sein kann: Kinder staunen über Alltagsphänomene, pädagogische Fach- und Lehrkräfte können ihre Neugier begleiten und mit ihnen gemeinsam die Welt entdecken. Professor Markus Rehm, fachliche Leitung in der Forscherstation, hebt hervor: „Gemeinsam in der Kita kochen und backen oder Schaukeln auf dem Schulhof, das legt die Grundlage für Chemie- oder Physikunterricht in den weiterführenden Schulen.“ So beginnt Forschen bereits in der Kita und der Grundschule!

Hier gibt es die Pressebilder.

Zum Beitrag

Erste Partnerkita eingeweiht

Evangelischer Kindergarten Meckesheim wird Partnerkita der Forscherstation

Heidelberg/Meckesheim, 16.10. 2023

Heute fiel im Evangelischen Kindergarten Meckesheim der offizielle Startschuss für eine dreijährige Bildungspartnerschaft zwischen der Einrichtung und der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung. Die Einrichtungsleitung und die pädagogischen Fachkräfte feierten gemeinsam mit dem Meckesheimer Bürgermeister, Trägervertretenden der Evangelischen Kirchengemeinde Meckesheim und Mitarbeitenden der Forscherstation Heidelberg den Beginn der engen Zusammenarbeit, deren Fokus auf dem wechselseitigen Wissensaustausch und gemeinsamen Projekten liegt, die den Kindern frühe naturwissenschaftliche Bildung ermöglichen.

Im Waschraum der Kita Meckesheim ist es turbulent: Die Vorschulkinder probieren gerade mit einer Wanne voller Seifenwasser aus, wie Seifenblasen entstehen. Wie groß kann eine Seifenblase eigentlich werden, wenn ich immer weiterpuste? Werden sie stabiler, wenn ich mehr Seife ins Wasser gebe? Die Kinder hantieren begeistert mit unterschiedlichen Pusteapparaten oder lassen die Blase einfach in ihrer Faust entstehen: „Alle sind hochkonzentriert und voll bei der Sache“, freut sich die Einrichtungsleitung Julia Berli, die die Kinder beobachtet und mit Impulsen beim Entdecken begleitet. „Wir haben so viel Spaß, wenn wir gemeinsam etwas ausprobieren. Frühe naturwissenschaftliche Bildung ist in unserem Alltag total einfach zu gestalten!“, sagt die pädagogische Fachkraft Lia Krotz, die sich besonders für den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt der Kita einsetzt.

Forscherstation unterstützt Verankerung früher naturwissenschaftlicher Bildung

Der Evangelische Kindergarten Meckesheim setzt sich schon seit Jahren mit früher naturwissenschaftlicher Bildung auseinander. Das gesamte Team hat Fortbildungen der Forscherstation dazu besucht. Die Partnerschaft mit der Forscherstation wird die konzeptionelle Verankerung der frühen naturwissenschaftlichen Bildung vertiefen, sodass naturwissenschaftliche Projekte oder Lernumgebungen wie zum Beispiel das Herstellen eigener Seifenlauge ganz natürlich in den Kita-Alltag integriert werden. Dies trägt maßgeblich zur Qualität und Wirksamkeit der naturwissenschaftlichen Angebote bei, die Julia Berli und ihr Team mit Unterstützung der Forscherstation insbesondere während der kommenden dreijährigen Bildungspartnerschaft in anregenden Lernumgebungen gestaltet. Damit schaffen es die pädagogischen Fachkräfte kontinuierlich, den Forschergeist der Kinder zu wecken, damit sie mit Neugier die Welt, die sie umgibt, entdecken.

Bildungspartnerschaft als Leuchtturmprojekt in der Region

Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten 2021 mit einer eigenen Forscherstation hat die Gelegenheiten zum Forschen nochmal deutlich erweitert. Indem die Leitung und ihr Team von Anfang an in die Raumplanung miteinbezogen waren, konnten sie einen Lernort schaffen, der ihren Bedürfnissen und denen ihrer Kinder voll und ganz entspricht. In der Region ist dieser Austausch zwischen Träger, Gemeinde und pädagogischen Fachkräften ein Leuchtturmprojekt in der frühen Bildung. „Wir sind stolz darauf, dass sich der evangelische Kindergarten in einer Bildungspartnerschaft mit der Forscherstation dafür einsetzt, dass die Kinder frühe naturwissenschaftliche Bildung erfahren“, so Maik Brandt, Bürgermeister von Meckesheim.

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Partnerkita und der Forscherstation unterstreicht das naturwissenschaftliche Profil der Einrichtung und stärkt sie im Bereich der frühen naturwissenschaftlichen Bildung. Der Evangelische Kindergarten Meckesheim wird damit auch Teil eines Netzwerks von Kitas in der Metropolregion Rhein-Neckar, das die Forscherstation initiieren möchte. Geplant ist ein regelmäßiger Austausch mit weiteren Partnerkitas, wodurch die pädagogischen Fachkräfte ihr Wissen teilen und erweitern können. Die Forscherstation begleitet das Team mit individuellem Coaching dabei und stärkt damit die frühe naturwissenschaftliche Bildung vor Ort zusätzlich. „Wir gratulieren den pädagogischen Fachkräften und der Leitung des Evangelischen Kindergartens Meckesheim herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns sehr auf die weitere, intensive Zusammenarbeit“, so der Fachliche Leiter der Forscherstation Prof. Dr. Markus Rehm.

Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zum Download: https://cloud.forscherstation.info/index.php/s/S4NbFCGwDN2iQ4F

Zum Beitrag

Mitmach-Forum Forsch mit! 2023

Forsch Mit!

Naturwissenschaft für Kita und Grundschule

Wollten Sie schon immer einmal Planeten am Nachthimmel beobachten? Oder mit wenig Kraftaufwand eine Kugel möglichst weit schießen? Bei unserem Mitmach-Forum Forsch mit! können Sie Lernumgebungen ausprobieren und sich zu den Weiterbildungen der Forscherstation informieren. Es warten spannende Experimente zum Anfassen und viele Gesprächsmöglichkeiten, wie Sie etwa Bildung für nachhaltige Entwicklung oder Digitalisierung und Bildung im Alltag Ihrer Krippe, Kita oder Grundschule einbinden können. In der Lernwerkstatt können Sie dieses Jahr dem neuen Thema Wasser auf die Spur kommen.

Erleben Sie selbst die Vielfalt früher naturwissenschaftliche Bildung und lassen Sie sich für die Umsetzung anregender Lernumgebungen inspirieren.

Wann: 15.11.2023, 14:30 - 18:30 Uhr

Wo: Forscherstation, Berliner Straße 47, 69120 Heidelberg

Anmeldung: Forsch Mit! - Naturwissenschaft für Kita und Grundschule (forscherstation.info)


Zum Beitrag

Beitrag in Betrifft KINDER erschienen

Mathematik und Kreativität?

Bei den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, Explore Science, konnten Kita-Kinder, Familien, pädagogische Fachkräfte und Grundschullehrkräfte in den Zelten der Forscherstation erleben, wie kreativ Mathematik sein kann. In der neuen Ausgabe von Betrifft KINDER können Sie nachlesen, was Kinder hier alles erlebt haben und wie die Studierenden der PH Heidelberg die Lernbegleitung erfahren haben.

Das Team der Forscherstation arbeitet die Stationen für die Altersgruppe der 3-6-Jährigen intensiv aus, erprobt sie in der Kita, schult das Team der Studierenden und führt während Explore Science viele spannende Gespräche mit Interessierten vor Ort. Wir freuen uns sehr, dass wir an diesem lebendigen Event unsere Begeisterung für frühe naturwissenschaftliche Bildung und dieses Jahr auch für Mathematik teilen durften. Danke an alle, die das möglich gemacht haben. Ab September blicken wir dann schon wieder aufs nächste Jahr und Explore Science 2024. 

Zum Beitrag

Seite 4 von 8 zurück weiter