Zum Inhalt springen

Förderung der Reflexionsfähigkeit frühpädagogischer Fachkräfte (FOERFLEX)

IDValue
hasBannertrue
now2024-06-17 1313:0606:0808
perch_page_path/forschung/forschungsprojekte/foerflex
descWir bieten kostenfreie Fortbildungsreihen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Kita und{...}
keywnaturwissenschaftlicher Bildung, Materialbibliothek, pädagogische Fach- und Lehrkräfte, Kita,{...}
pagenameFOERFLEX
_id243
headingFörderung der Reflexionsfähigkeit frühpädagogischer Fachkräfte (FOERFLEX)
intro
banner
_page/forschung/forschungsprojekte/foerflex
_pageID133
_sortvalue1000
perch_item_firsttrue
perch_item_lasttrue
perch_item_zero_index0
perch_item_index1
perch_item_rev_index1
perch_item_rev_zero_index0
perch_item_odd
perch_item_count1
perch_namespaceperch:content

Das Projekt FOERFLEX zielt darauf ab, systematisch Reflexionsfähigkeiten bei frühpädagogischen Fachkräften im Rahmen von Fortbildungen zu fördern. Auf der Basis der bisherigen Reflexionsimpulse in Angeboten der Forscherstation sollen spezifische, auf bestimmte Reflexionsaktivitäten ausgerichtete Elemente entwickelt und in das Curriculum einer Fortbildungsreihe implementiert werden. Parallel dazu wird ein Verfahren entwickelt, anhand dessen das aktuelle Reflexionsniveau erfasst werden kann. Die Wirksamkeitsprüfung erfolgt anhand eines längsschnittlichen Vergleichs-Kontrollgruppendesigns mit fünf Messzeitpunkten und erlaubt einen Nachweis der Lernwirksamkeit spezifischer Reflexionselemente über den Verlauf einer Fortbildungsreihe hinweg. Die erwarteten Erkenntnisse tragen zur theoretischen Weiterentwicklung des Reflexionsbegriffes und zur Förderbarkeit von Reflexionsfähigkeiten bei. Die entwickelten, dokumentierten und evaluierten Fortbildungselemente zur Förderung von Reflexionsfähigkeiten können in einem weiteren Schritt auch in anderen Fortbildungsreihen – möglicherweise mit kleineren Anpassungen – implementiert werden. Das Projekt wird über die Dauer von 3,5 Jahren von der Klaus Tschira Stiftung gefördert. Die Durchführung erfolgt im Rahmen der Kooperation Bildung und Forschung von Forscherstation  und Pädagogischer Hochschule Heidelberg.

Projektleitung: JProf. Dr. Hendrik Lohse-Bossenz (PH Heidelberg), Dr. Miriam Brandtner (Forscherstation)

Projektmitarbeit: Mareike Bahn (PH Heidelberg), Christine Betting (Forscherstation), Jennifer Busch (PH Heidelberg)

Laufzeit: 03/2019-08/2022