Zum Inhalt springen

Fachschul-Termine

Einführung und Grundsätze früher naturwissenschaftlicher Bildung für Fachschüler und Fachschülerinnen: Frühe naturwissenschaftliche Bildung steckt in allen Bildungsbereichen, ist aber bisher kaum in pädagogischen Ausbildungsformaten verankert. Wir wollen Sie mit unserem Angebot dabei unterstützen, Ihre Fachschüler und Fachschülerinnen kompetent und handlungsfähig zu machen, um alltagsintegriert naturwissenschaftliche Bildung umsetzen zu können.

Wir bieten Fachschulen die optimale Betreuung durch alle Jahrgänge, um naturwissenschaftliche Bildung zu stärken. Hierfür stehen unterschiedlich gestaltete Termine zur Auswahl. Bitte beachten Sie, dass wir zwei aufeinander aufbauende Fachschul-Termine anbieten und diese jeweils einzeln gebucht werden müssen. Wir bitten Sie, Anfragen möglichst zu Beginn des neuen Schuljahres zu stellen.

Mehr Informationen zu diesem Termin, der als Aufbautermin im zweiten Ausbildungsjahr buchbar ist, erhalten Sie bei:

Maike Baumann
Tel.: +49 (0) 6221 – 43103-42

Kennenlern-Termin 1:

Bei diesem ca. dreistündigen Termin können Ihre Fachschülerinnen und Fachschüler im ersten Ausbildungsjahr die Grundlagen früher naturwissenschaftlicher Bildung in Krippe und Kita kennenlernen und Kompetenzen und Methoden entwickeln, um die Kinder in ihrem naturwissenschaftlichen Lernprozess zu begleiten. Darüber hinaus lernen sie die Forscherstation als Einrichtung kennen, die auch im späteren Berufsleben mit Rat und Tipps zu Fragen im Bereich früher naturwissenschaftlicher Bildung ständiger Ansprechpartner ist. Die Schwerpunkte liegen auf folgenden Themen:

  • grundlegendes Verständnis früher naturwissenschaftlicher Bildung
  • Ziele früher naturwissenschaftlicher Bildung: Altersgerechter Konzeptaufbau, naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen sowie Wissen über Naturwissenschaften
  • Verknüpfung von Theorie und Praxis

Vertiefungstermin 2:

Bei diesem ca. dreistündigen Termin bieten wir eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Grundlagen (Ziele früher naturwissenschaftlicher Bildung), die im ersten Kennlern-Termin angebahnt wurden. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der Erprobung und Vertiefung der naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen anhand von Lernumgebungen, die gerne in Absprache mit den Fachlehrern ausgewählt werden können.